Angebote zu "Verstand" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Grundlagen der fraktalen Geometrie mit iteriert...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Facharbeit (Schule) aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Theoretische Informatik, Note: 15, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die fraktale Geometrie ist ein relativ neues Teilgebiet der Mathematik. Sie befasst sich mit geometrischen Objekten, den sog. Fraktalen, deren Eigenschaften sich von denen der 'klassischen' Geometrie grundlegend unterscheiden.¿¿ Wichtigstes Merkmal von Fraktalen ist die Skaleninvarianz, d.h., dass man bei jeder Vergrößerungsstufe Einzelheiten erkennen kann, egal wie stark man in das Objekt hinein dringt. Wenn man dagegen den Rand eines 'klassischen' Objektes, wie den des Kreises, vergrößert, so ähnelt dieser mit zunehmender Vergrößerung immer mehr einer schlichten Gerade. Solche Objekte werden demnach als glatt bezeichnet. Bei einem Fraktal wird man jedoch nie eine Gerade erkennen können, sondern immer mehr Feinheiten des Objektes. Daher rührt die Bezeichnung 'Fraktal', vom lateinischen 'fractus' für 'gebrochen', d.h. mit unzähligen Details übersät. Derartige Objekte waren schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts bekannt, aber erst ab ca. 1970 wurde deren grundlegende Bedeutung erkannt. Davor wurden diese Objekte als 'mathematische Monster' bezeichnet, da sie, wie ich im Folgenden erläutern werde, paradoxe Eigenschaften besitzen, die dem menschlichen Verstand mehr oder weniger 'unbegreiflich' erscheinen. Dies änderte sich erst durch die Arbeit des Mathematikers Benoît Mandelbrot. Er erkannte, dass man mit Fraktalen etwas gänzlich Neues machen konnte, etwas was bis zu dieser Zeit als praktisch mathematisch unmöglich galt: die Modellierung und Beschreibung von 'unregelmäßigen' Objekten der Natur, insbesondere der belebten, von der man annahm, sie könne nicht geometrisch beschrieben werden. In dieser Besonderen Lernleistung setzte ich mich zunächst mit den 'klassischen' Fraktalen des 20. Jahrhunderts auseinander, um anhand dieser die grundlegenden Konzepte der Fraktalgeometrie zu erläutern. Anschließend stelle ich die sog. iterierten Funktionensysteme (IFS), ein mächtiges Verfahren zur Kodierung und Generierung von Fraktalen, vor. Dabei werde ich auf die genaue Definition und deren Verwendung zur Modellierung und Darstellung Natur-ähnlicher Strukturen eingehen. Um die Theorie der Fraktale anschaulich erläutern zu können, habe ich diese Arbeit mit zahlreichen Bildern, die ich zum Großteil selbst erstellt habe, illustriert. Im Rahmen dieser BeLL ist ebenfalls ein Computerprogramm entstanden, das die Funktionalität der IFS implementiert und anschaulich begreifbar macht.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot
Der Gnadenlose Glaube - wer Hat das Wort?!
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Luther’s DENK- UND SPRACHGEWALT, eine der ALLGEMEINHEIT ZUGÄNGLICHE UND HANDLUNGSFÄHIGE ÜBERSETZUNG der VERFASSUNG MIT DER NEUVERFASSUNG DES GLAUBENS- und damit RECHTSVERSTÄNDNISSES mit Hilfe Gutenberg’s Druckpresse in Wort und Schrift verbreiten zu können begründet sich in der REFORMIERUNG des gewalttätigen, katholischen Strafglaubens in die GERECHTIGKEIT GOTTES NACH GNADEN. Lebte in LUTHER nicht die VORHUT DER GERMANEN? –: Der BARBARISCHE GERMANE (♂) personifizierte das MASCULINUM bzw. Gemächt der Gewalt, sowohl im Zuge der Notwehr als auch der Aggression wo der Verstand fehlte. Lebte LUTHER’S REFORMATIVE KONSEQUENZ nicht in dessen NACHHUT DES GERMANISTENTUMS? –: Die zivilisierte bzw. die KULTIVIERTE GERMANISTIN (♀) offenbarte als FEMININUM die Gebärmutter geistiger und emotionaler Macht, sowohl im Zuge der Notwehr und als Autorität gegenüber jenen denen der Verstand fehlte. Das HISTORISCHE DILEMMA DER DEUTSCHEN, sowohl für sich jeweils als auch zusammengenommen zwischen Unverstand und Verstand als auch Macht und Ohnmacht zu schwanken und zu zernieren endet in dem TECHNICUM des denk-, gefühls-, sprach- und handlungsanemaeischen EUNUCHS GERMANISTIK (Ä), einer Art ZAHNRÄDCHEN DER INFORMATIK DES KONFORMISMUS JÜNGERER UND JÜNGSTER VERGANGENHEIT. Wo das DIVINUM des SPIRITUALIS LEGIS des GLAUBENS im sogenannten „RECHTSSTAAT und dessen „RECHTSSTAATSPRINZIP“ ENTKERYGMATISIERT bzw. ENTCHARAKTERISIERT und „ZUSAMMENGEKITTET“ wie auch „VERKLEISTERT“ ALS „VERRECHTLICHUNG“ DE IURE NICHT ANGEZWEIFELT wird, doch DE FACTO NICHT WIRKT, kann die UNTERLASSUNG DES GLAUBENS „IM NAMEN DES GLAUBENS“ nur auf jene INSTITUTIONEN UND IHRE – BESTENFALLS SCHIZOIDEN – IRRIGEN den Zeigefinger lenken, deren PARAGRAPHISCHE im Eigentlichen PARANOIDE „MISSION“ DEN BÜRGER „IM NAMEN DES VOLKES“ IM Prinzip als letzte Instanz vor die tägliche und schliesslich letztendliche „APOKALYPSE SEINES ALTARISTISCHEN FATALISMUS“ lädt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.12.2019
Zum Angebot