Angebote zu "Soft-Computing" (147 Treffer)

Kategorien

Shops

Der Trend zum Cloud Computing
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, , Veranstaltung: Modul Informatik 3. Semester Bachelor of Arts BWL, Sprache: Deutsch, Abstract: Die IT hat in den letzten Jahren für Unternehmen immer mehr an Bedeutung gewonnen, um Geschäftsprozesse zu vereinfachen und sie zu beschleunigen. Die mit der Nutzung von Informationstechnologien verbundenen Kosten, zum Beispiel für Entwicklung und Umsetzung von IT im Unternehmen, sind von gro-ssem Umfang. Es sind Kosten, die unter Anderem dadurch entstehen, dass Fachpersonal eingestellt werden muss beziehungsweise in Technik oder Soft-ware investiert werden muss. Aus diesem Grund werden die herkömmlichen IT-Strukturen in Unternehmen immer öfter von Cloud Computing ersetzt und auch im privaten Bereich ist ein Trend zum Cloud Computing festzustellen. Durch Cloud Computing werden IT-Leistungen auf externen Servern bereitgestellt, auf welche via Internet zugegriffen werden kann. Das hat auf der einen Seite den Vorteil, dass keine Investition in Software nötig und daher Investitionen in Betriebsaufwendungen umverteilt werden, da die Abrechnung nach Hö-he der Nutzung erfolgt. Ein weiterer entscheidender Vorteil ist, dass Cloud Computing nicht standortgebunden ist, da die Cloud-Leistungen überall dort genutzt werden können, wo ein Internetzugang vorhanden ist. Aus dieser Eigenschaft ergab sich der Begriff 'Cloud-Computing', da man sozusagen von der virtuellen Wolke umgeben ist und jederzeit auf sie zugreifen kann. Vor diesem Hintergrund, soll im Rahmen dieser Hausarbeit untersucht werden, warum ein Trend zum Wandel von herkömmlichen IT-Leistungen zum Cloud Computing vorliegt. In Kapitel 2 soll zunächst der Begriff 'Cloud Computing' definiert werden. Au-sserdem werden die verschiedenen Cloud-Typen und Ebenen von Cloud Computing dargestellt. Anschliessend wird die Thematik anhand eines Beispiels verdeutlicht. Kapitel 3 soll das wirtschaftliche Potenzial von Cloud Computing aufzeigen und in Kapitel 4 wird auf die Risiken, die mit der Einführung von CC verbunden sind, eingegangen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Soft Computing in Expertensystemen
4,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, FernUniversität Hagen, Veranstaltung: Seminar Soft Computing, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine wichtige Anwendung der künstlichen Intelligenz sind Expertensysteme. 'Unter einem Expertensystem versteht man ein wissensbasiertes System mit Fähigkeiten zur Problemlösung bzw. Inferenzausführung, das zur Lösung von Aufgaben eingesetzt wird, die im Allgemeinen Spezialkenntnisse - d.h. eben einen Experten - verlangen.'Expertensysteme können in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, wie z.B. Beratung, Diagnose, Entscheidungsunterstützung, Forschung usw. Sie erhalten ihre Informationen von Experten und unterstützen Experten und Nicht-Experten bei ihrer Arbeit in einem bestimmten Aufgabengebiet. Die Besonderheit bei den meisten der betrachteten Aufgabengebiete ist, dass die benötigten Informationen, aus denen Schlussfolgerungen gezogen werden, unscharf oder unsicher sind. Impräzises Wissen ist im Alltag sehr oft vorhanden, jedoch kann der Mensch trotzdem sinnvolle Schlussfolgerungen ziehen, wobei die Mechanismen dafür nicht genau bekannt sind. Für die Arbeit auf solchen Gebieten mit impräzisem Wissen brauchen Expertensysteme ebenfalls Mechanismen, die mit derartigen Informationen umgehen können. Hier ergibt sich ein Berührungspunkt zum sog. 'Soft Computing', das den Umgang mit unscharfen Informationen zum Ziel hat. Zuerst wird der generelle Aufbau von Expertensystemen dargestellt und erläutert. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Wissensbasis und das Inferenzsystem gelegt. Zu den Aufgaben des Inferenzsystems gehört es auch, mit impräzisem und unvollständigem Wissen umzugehen, d.h. trotzdem sinnvolle Schlussfolgerungen daraus zu ziehen. Dafür bedient sich das Inferenzsystem des approximativen Schließens, welches in Kapitel 3 erläutert wird. Basis des approximativen Schließens ist der generalisierte Modus ponens, der an gegebener Stelle erläutert und in einen Zusammenhang mit der klassischen Logik gebracht wird.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Soft Computing in Expertensystemen
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, FernUniversität Hagen, Veranstaltung: Seminar Soft Computing, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine wichtige Anwendung der künstlichen Intelligenz sind Expertensysteme. 'Unter einem Expertensystem versteht man ein wissensbasiertes System mit Fähigkeiten zur Problemlösung bzw. Inferenzausführung, das zur Lösung von Aufgaben eingesetzt wird, die im Allgemeinen Spezialkenntnisse - d.h. eben einen Experten - verlangen.'Expertensysteme können in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, wie z.B. Beratung, Diagnose, Entscheidungsunterstützung, Forschung usw. Sie erhalten ihre Informationen von Experten und unterstützen Experten und Nicht-Experten bei ihrer Arbeit in einem bestimmten Aufgabengebiet. Die Besonderheit bei den meisten der betrachteten Aufgabengebiete ist, dass die benötigten Informationen, aus denen Schlussfolgerungen gezogen werden, unscharf oder unsicher sind. Impräzises Wissen ist im Alltag sehr oft vorhanden, jedoch kann der Mensch trotzdem sinnvolle Schlussfolgerungen ziehen, wobei die Mechanismen dafür nicht genau bekannt sind. Für die Arbeit auf solchen Gebieten mit impräzisem Wissen brauchen Expertensysteme ebenfalls Mechanismen, die mit derartigen Informationen umgehen können. Hier ergibt sich ein Berührungspunkt zum sog. 'Soft Computing', das den Umgang mit unscharfen Informationen zum Ziel hat. Zuerst wird der generelle Aufbau von Expertensystemen dargestellt und erläutert. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die Wissensbasis und das Inferenzsystem gelegt. Zu den Aufgaben des Inferenzsystems gehört es auch, mit impräzisem und unvollständigem Wissen umzugehen, d.h. trotzdem sinnvolle Schlussfolgerungen daraus zu ziehen. Dafür bedient sich das Inferenzsystem des approximativen Schliessens, welches in Kapitel 3 erläutert wird. Basis des approximativen Schliessens ist der generalisierte Modus ponens, der an gegebener Stelle erläutert und in einen Zusammenhang mit der klassischen Logik gebracht wird.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Google Apps und Salesforce.com
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Informatik), Veranstaltung: Seminar zum Thema 'Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen', Sprache: Deutsch, Abstract: Das Modell 'Software as a Service' ist keine Erfindung der heutigen Generation. Schon in den 1980-Jahren begannen die ersten IT-Unternehmen ihre Software als on-demand-Service gegen Gebühr bereitzustellen. Damit eröffneten sich neue Geschäftsfelder im Bereich der Software-Distribution und IT-Services. Während das noch unausgereifte Vertriebsmodell sich zu dieser Zeit jedoch kaum durchsetzen konnte und über die Zeit unter verschiedenen Namen bekannt wurde ('Service Bureau', später 'Application Service Providing' und jüngst 'Software as a Service' (SaaS)), gab es bis heute viele Fortschritte auf diesem Gebiet. Erweitert wurden die Software-Services um die on-demand-Bereitstellung von IT-Infrastruktur (IaaS), Programmierumgebungen (PaaS) oder schlicht alle anderen denkbaren Bereitstellungsservices in der Cloud (XaaS). Zusammengefasst wird der gesamte Ansatz der on-demand-Bereitstellung von Soft- und Hardware-Services in virtualisierten Rechenzentren und über Webservices als 'Cloud Computing' bezeichnet. Während die Idee offensichtlich nicht neu ist, ist es doch der in den vergangenen Jahren überraschend durchschlagende Erfolg des Modells, das mit Wachstumszahlen aufwartet, die die etablierten Anbieter nicht gleichgültig lassen können. Gleichzeitig bescheinigen auch Marktanalysten der Cloud-Branche gute Chancen, den Markt kräftig durcheinanderzuwirbeln. Die ersten Global Player beginnen von den Angeboten Gebrauch zu machen - es deutet sich eine Zeitenwende an. In dieser Abhandlung geht es im Besonderen um den Service der Bereitstellung von Unternehmensanwendungen (Software as a Service) innerhalb des Cloud Computing-Ansatzes. Beginnend von einer Analyse des Cloud Computing-Marktes soll aus der Abstraktion von Chancen und Risiken des Modells zunächst eine Abschätzung der Durchsetzungsfähigkeit und Trendprognose entwickelt werden. Die Dysbalance des SaaS-Marktes und seine Dynamik werden folgend anhand zweier repräsentativer SaaS-Produkte (Google Apps und Salesforce.com) beschrieben. Abschließend wird ein zusammenfassender Ausblick auf die Zukunft der Branche gegeben.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Google Apps und Salesforce.com
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Angewandte Informatik, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Informatik), Veranstaltung: Seminar zum Thema 'Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen', Sprache: Deutsch, Abstract: Das Modell 'Software as a Service' ist keine Erfindung der heutigen Generation. Schon in den 1980-Jahren begannen die ersten IT-Unternehmen ihre Software als on-demand-Service gegen Gebühr bereitzustellen. Damit eröffneten sich neue Geschäftsfelder im Bereich der Software-Distribution und IT-Services. Während das noch unausgereifte Vertriebsmodell sich zu dieser Zeit jedoch kaum durchsetzen konnte und über die Zeit unter verschiedenen Namen bekannt wurde ('Service Bureau', später 'Application Service Providing' und jüngst 'Software as a Service' (SaaS)), gab es bis heute viele Fortschritte auf diesem Gebiet. Erweitert wurden die Software-Services um die on-demand-Bereitstellung von IT-Infrastruktur (IaaS), Programmierumgebungen (PaaS) oder schlicht alle anderen denkbaren Bereitstellungsservices in der Cloud (XaaS). Zusammengefasst wird der gesamte Ansatz der on-demand-Bereitstellung von Soft- und Hardware-Services in virtualisierten Rechenzentren und über Webservices als 'Cloud Computing' bezeichnet. Während die Idee offensichtlich nicht neu ist, ist es doch der in den vergangenen Jahren überraschend durchschlagende Erfolg des Modells, das mit Wachstumszahlen aufwartet, die die etablierten Anbieter nicht gleichgültig lassen können. Gleichzeitig bescheinigen auch Marktanalysten der Cloud-Branche gute Chancen, den Markt kräftig durcheinanderzuwirbeln. Die ersten Global Player beginnen von den Angeboten Gebrauch zu machen - es deutet sich eine Zeitenwende an. In dieser Abhandlung geht es im Besonderen um den Service der Bereitstellung von Unternehmensanwendungen (Software as a Service) innerhalb des Cloud Computing-Ansatzes. Beginnend von einer Analyse des Cloud Computing-Marktes soll aus der Abstraktion von Chancen und Risiken des Modells zunächst eine Abschätzung der Durchsetzungsfähigkeit und Trendprognose entwickelt werden. Die Dysbalance des SaaS-Marktes und seine Dynamik werden folgend anhand zweier repräsentativer SaaS-Produkte (Google Apps und Salesforce.com) beschrieben. Abschliessend wird ein zusammenfassender Ausblick auf die Zukunft der Branche gegeben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Recurrent Neural Networks and Soft Computing
155,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.03.2012, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Recurrent Neural Networks and Soft Computing, Redaktion: ElHefnawi, Mahmoud // Mysara, Mohamed, Verlag: IntechOpen, Sprache: Englisch, Rubrik: Informatik, Seiten: 304, Informationen: HC gerader Rücken kaschiert, Gewicht: 866 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Recurrent Neural Networks and Soft Computing
155,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 30.03.2012, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Recurrent Neural Networks and Soft Computing, Redaktion: ElHefnawi, Mahmoud // Mysara, Mohamed, Verlag: IntechOpen, Sprache: Englisch, Rubrik: Informatik, Seiten: 304, Informationen: HC gerader Rücken kaschiert, Gewicht: 866 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Neural Networks and Soft Computing
230,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 12.02.2003, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Neural Networks and Soft Computing, Titelzusatz: Proceedings of the Sixth International Conference on Neural Network and Soft Computing, Zakopane, Poland, June 11-15, 2002, Auflage: 2003, Redaktion: Rutkowski, Leszek, Verlag: Physica-Verlag HD // Physica, Sprache: Englisch, Schlagworte: Fuzzy Logik // Fuzzy Set // Intelligenz // Künstliche Intelligenz // KI // AI // Neuronales Netz // Neuronaler Computer // Neurocomputer, Rubrik: Informatik, Seiten: 934, Informationen: Paperback, Gewicht: 1384 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Shamir, Lior: Astronomical Image Processing
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07/2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Astronomical Image Processing, Titelzusatz: A Soft Computing Approach, Autor: Shamir, Lior, Verlag: AV Akademikerverlag, Sprache: Englisch, Rubrik: Informatik, Seiten: 92, Informationen: Paperback, Gewicht: 153 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot