Angebote zu "Binäre" (18 Treffer)

Kategorien

Shops

Bild - Schrift - Zahl
39,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kultur diesmal nicht als Text! Gewinnen wir einen neuen Blick auf die Kulturgeschichte, wenn wir eine Kultur nicht bloss in der Perspektive ihrer Sprache, Texte, Werke und Monumente betrachten, sondern ihre Kulturtechniken untersuchen? ‚Kulturtechniken’ hier verstanden als jene alltäglichen Praktiken, in denen – wie etwa beim schriftlichen Rechnen - das Symbolische und das Technische so eng sich verschwistern, dass unser Wissen die Form eines technisierbaren Könnens annimmt? Entsteht eine innovative Perspektive für die Wissenschaftsgeschichte, sobald wir das Zusammenwirken von Schrift, Bild und Zahl dabei berücksichtigen? Der Computer integriert heute die phänomenal so verschiedenartigen Medien wie Schrift, Bild, Musik und Sprache und zwar gerade deshalb, weil das Binäralphabet diese als Zahlen zu codieren erlaubt. Diese binäre ‚Umschrift’ verschiedenartiger Medien ist zwar neu. Doch zugleich wirft sie die Frage auf, ob und wenn ja: in welchem Umfang kulturelle und wissenschaftliche Umbrüche ihre Impulse empfingen gerade von Transformationen nicht nur zwischen den verschiedenen Darstellungssystemen, sondern auch zwischen dem Semiotischen und dem Maschinellen selbst. Eines zumindest ist klar: Nur einer transdisziplinären Anstrengung, die bereit ist, die Grenzen des eigenen Fachs nicht für die Grenzen der Wissenschaft zu halten, enthüllen sich Interdependenzen zwischen Bild, Schrift, Ton und Zahl in jenem Umfang, in dem deren kulturstiftende Leistungen tatsächlich hervortreten können. Forscher aus der Mediävistik, Mathematik, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Informatik und Philosophie, die im Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik an der Humboldt-Universität Berlin zusammenarbeiten, folgen den Spuren kultur- und wissenschaftsprägender Umcodierungen: Sie stossen dabei auf die Hand als frühes Multimedium der Repräsentation (Horst Wenzel); auf Modelle als eigentliche Bezugsgrössen von Wissenschaft (Bernd Mahr); auf eine erstaunliche Parallelität zwischen der Kulturtechnik des Sammelns und der Dynamik von Forschungszyklen (Jochen Brüning); auf die Ikonographie kulturtechnischer Embleme (Horst Bredekamp); auf bildgebende Argumentationsverfahren in den Wissenschaften (Wolfgang Coy); auf die Schriftbildlichkeit als kulturtechnisches Potenzial (Sybille Krämer); auf die Vorgängigkeit der Zeitrechnung gegenüber dem Zeitbegriff (Thomas Macho) und schliesslich auf das griechische Alphabet als Medium zugleich der musikalischen, mathematischen und sprachlichen Notation (Friedrich Kittler).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Hütte - Das Ingenieurwissen
74,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch enthält die Grundlagen des Ingenieurwissens in einem Band: Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen: Mathematik - Physik - Chemie, Technologische Grundlagen: Werkstoffe - Technische Mechanik - Technische Thermodynamik - Elektrotechnik - Messtechnik - Regelungs- und Steuerungstechnik - Technische Informatik, Ökonomisch-rechtliche Grundlagen: Betriebswirtschaft - Management, Qualität, Personal - Normung - Recht - Patente, Grundlagen für Produkte und Dienstleistungen: Entwicklung und Konstruktion - Produktion. Die vorliegende 33. Auflage erscheint zum 150-jährigen Jubiläum dieses Standardwerkes - begründet 1857 als Des Ingenieurs Taschenbuch - und zeichnet sich durch folgende Neuerungen aus: -Gliederung der Einzeldisziplinen in fachübergreifende Themenfelder. Sie unterstützen das im 21. Jahrhundert interdisziplinär notwendige Systemdenken, -Aufnahme des für Ingenieure in Technik und Wirtschaft wichtigen Themenkomplexes Management, Qualität, Personal, -Fachliche Ergänzungen nach dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik; z. B. biochemisch relevante Makromoleküle, Material-Umweltverträglichkeit, Recycling, Festigkeitslehre, Mikrosensorik, Binäre Steuerungstechnik, Software Engineering, Kommunikationstechnik, Mensch-Maschine-Interaktion, Normung, Recht und Patente in europäischer Dimension, -neues ansprechendes Layout. Ein unentbehrlicher Begleiter für Studierende und ein Nachschlagewerk für Ingenieure und Naturwissenschaftler. TOC:A - Mathematik und Statistik.- B - Physik.- C - Chemie.- D - Werkstoffe.- E - Technische Mechanik.- F - Technische Thermodynamik.- G - Elektrotechnik.- H - Messtechnik.- I - Regelungs- und Steuerungstechnik.- J - Technische Informatik.- K - Entwicklung und Konstruktion.- L - Produktion.- M - Betriebswirtschaft.- N - Qualität und Management.- O - Normung.- P - Recht.- Q - Patente.- Sachverzeichnis.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Grundlagen der anwendungsorientierten Optimieru...
29,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,7, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen der Diplomarbeit wird die Theorie und mögliche Anwendungen der linearen Optimierung (oder linearen Programmierung, kurz: LP) im betriebswirtschaftlichen Kontext erörtert. Die lineare Optimierung ist ein wesentlicher Bestandteil des Operations Research, welcher sich durch einen ausgeprägten mathematischen Formalismus und die Verfügbarkeit effizienter Algorithmen auszeichnet. Näher beleuchtet werden der Simplex-Algorithmus, ganzzahlige, binäre, n-dimensionale und nichtlineare LP-Modelle sowie die Modellierung des mathematischen Gleichungssystems. Der Kern der Arbeit beschäftigt sich mit der anwendungsorientierten Lösung per Standardsoftware: hier kommen der Excel-Solver, LINGO und What's Best als Tools zum Einsatz. Das Themengebiet wird mit selbstentwickelten Erweiterungen (VBA) des Software-Standardumfelds, sowie fortgeschrittener Analysefunktionen mittels Datenbankabfragen und Generierung von OLAP-Würfeln und ADOX-Objekten abgeschlossen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Bild - Schrift - Zahl
27,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Kultur diesmal nicht als Text! Gewinnen wir einen neuen Blick auf die Kulturgeschichte, wenn wir eine Kultur nicht bloß in der Perspektive ihrer Sprache, Texte, Werke und Monumente betrachten, sondern ihre Kulturtechniken untersuchen? ‚Kulturtechniken’ hier verstanden als jene alltäglichen Praktiken, in denen – wie etwa beim schriftlichen Rechnen - das Symbolische und das Technische so eng sich verschwistern, daß unser Wissen die Form eines technisierbaren Könnens annimmt? Entsteht eine innovative Perspektive für die Wissenschaftsgeschichte, sobald wir das Zusammenwirken von Schrift, Bild und Zahl dabei berücksichtigen? Der Computer integriert heute die phänomenal so verschiedenartigen Medien wie Schrift, Bild, Musik und Sprache und zwar gerade deshalb, weil das Binäralphabet diese als Zahlen zu codieren erlaubt. Diese binäre ‚Umschrift’ verschiedenartiger Medien ist zwar neu. Doch zugleich wirft sie die Frage auf, ob und wenn ja: in welchem Umfang kulturelle und wissenschaftliche Umbrüche ihre Impulse empfingen gerade von Transformationen nicht nur zwischen den verschiedenen Darstellungssystemen, sondern auch zwischen dem Semiotischen und dem Maschinellen selbst. Eines zumindest ist klar: Nur einer transdisziplinären Anstrengung, die bereit ist, die Grenzen des eigenen Fachs nicht für die Grenzen der Wissenschaft zu halten, enthüllen sich Interdependenzen zwischen Bild, Schrift, Ton und Zahl in jenem Umfang, in dem deren kulturstiftende Leistungen tatsächlich hervortreten können. Forscher aus der Mediävistik, Mathematik, Kunstgeschichte, Kulturwissenschaft, Medienwissenschaft, Informatik und Philosophie, die im Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik an der Humboldt-Universität Berlin zusammenarbeiten, folgen den Spuren kultur- und wissenschaftsprägender Umcodierungen: Sie stoßen dabei auf die Hand als frühes Multimedium der Repräsentation (Horst Wenzel); auf Modelle als eigentliche Bezugsgrößen von Wissenschaft (Bernd Mahr); auf eine erstaunliche Parallelität zwischen der Kulturtechnik des Sammelns und der Dynamik von Forschungszyklen (Jochen Brüning); auf die Ikonographie kulturtechnischer Embleme (Horst Bredekamp); auf bildgebende Argumentationsverfahren in den Wissenschaften (Wolfgang Coy); auf die Schriftbildlichkeit als kulturtechnisches Potenzial (Sybille Krämer); auf die Vorgängigkeit der Zeitrechnung gegenüber dem Zeitbegriff (Thomas Macho) und schließlich auf das griechische Alphabet als Medium zugleich der musikalischen, mathematischen und sprachlichen Notation (Friedrich Kittler).

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Grundkurs Informatik
30,83 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch bietet eine umfassende und praxisorientierte Einführung in die wesentlichen Grundlagen und Konzepte der Informatik. Es umfasst den Stoff, der typischerweise in den ersten Semestern eines Informatikstudiums vermittelt wird, vertieft Zusammenhänge, die darüber hinausgehen und macht sie verständlich. Die Themenauswahl orientiert sich an der langfristigen Relevanz für die praktische Anwendung. Praxisnah und aktuell werden die Inhalte für Studierende der Informatik und verwandter Studiengänge sowie für im Beruf stehende Praktiker vermittelt. Der Inhalt Zahlensysteme und binäre Arithmetik – Nachricht und Information – Codierung und Datenkompression – Verschlüsselung – Schaltalgebra, Schaltnetze und Elemente der Computerhardware – Rechnerarchitekturen –  Rechnernetze – Betriebssysteme – Datenbanken – Automatentheorie und formale Sprachen – Berechenbarkeit und Komplexität – Suchen und Sortieren – Bäume und Graphen – prozedurale und objektorientierte Programmierung (C und Java) – Anwendungsprogrammierung im Internet (HTML, CSS, JavaScript und PHP) – Software-Engineering Die Zielgruppen Studierende der Informatik und verwandter Studiengänge Im Beruf stehende Praktiker Die Autoren Professor Dr. Hartmut Ernst ist als aktiver Gesellschafter eines mittelständischen Betriebs in der Datenverarbeitungsbranche mit Praxisfragen bestens vertraut. Professor Dr. Jochen Schmidt leitet den Schwerpunkt Embedded Systems im Studiengang Informatik an der Hochschule Rosenheim. Professor Dr. Gerd Beneken leitet den Schwerpunkt Software-Engineering im Studiengang Informatik an der Hochschule Rosenheim.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Grundkurs Informatik
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch bietet eine umfassende und praxisorientierte Einführung in die wesentlichen Grundlagen und Konzepte der Informatik. Es umfasst den Stoff, der typischerweise in den ersten Semestern eines Informatikstudiums vermittelt wird, vertieft Zusammenhänge, die darüber hinausgehen und macht sie verständlich. Die Themenauswahl orientiert sich an der langfristigen Relevanz für die praktische Anwendung. Praxisnah und aktuell werden die Inhalte für Studierende der Informatik und verwandter Studiengänge sowie für im Beruf stehende Praktiker vermittelt. Der Inhalt Zahlensysteme und binäre Arithmetik – Nachricht und Information – Codierung und Datenkompression – Verschlüsselung – Schaltalgebra, Schaltnetze und Elemente der Computerhardware – Rechnerarchitekturen –  Rechnernetze – Betriebssysteme – Datenbanken – Automatentheorie und formale Sprachen – Berechenbarkeit und Komplexität – Suchen und Sortieren – Bäume und Graphen – prozedurale und objektorientierte Programmierung (C und Java) – Anwendungsprogrammierung im Internet (HTML, CSS, JavaScript und PHP) – Software-Engineering Die Zielgruppen Studierende der Informatik und verwandter Studiengänge Im Beruf stehende Praktiker Die Autoren Professor Dr. Hartmut Ernst ist als aktiver Gesellschafter eines mittelständischen Betriebs in der Datenverarbeitungsbranche mit Praxisfragen bestens vertraut. Professor Dr. Jochen Schmidt leitet den Schwerpunkt Embedded Systems im Studiengang Informatik an der Hochschule Rosenheim. Professor Dr. Gerd Beneken leitet den Schwerpunkt Software-Engineering im Studiengang Informatik an der Hochschule Rosenheim.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Grundlagen der anwendungsorientierten Optimieru...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,7, FOM Essen, Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Hochschulleitung Essen früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Im Rahmen der Diplomarbeit wird die Theorie und mögliche Anwendungen der linearen Optimierung (oder linearen Programmierung, kurz: LP) im betriebswirtschaftlichen Kontext erörtert. Die lineare Optimierung ist ein wesentlicher Bestandteil des Operations Research, welcher sich durch einen ausgeprägten mathematischen Formalismus und die Verfügbarkeit effizienter Algorithmen auszeichnet. Näher beleuchtet werden der Simplex-Algorithmus, ganzzahlige, binäre, n-dimensionale und nichtlineare LP-Modelle sowie die Modellierung des mathematischen Gleichungssystems. Der Kern der Arbeit beschäftigt sich mit der anwendungsorientierten Lösung per Standardsoftware: hier kommen der Excel-Solver, LINGO und What's Best als Tools zum Einsatz. Das Themengebiet wird mit selbstentwickelten Erweiterungen (VBA) des Software-Standardumfelds, sowie fortgeschrittener Analysefunktionen mittels Datenbankabfragen und Generierung von OLAP-Würfeln und ADOX-Objekten abgeschlossen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot
Hütte - Das Ingenieurwissen
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch enthält die Grundlagen des Ingenieurwissens in einem Band: Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen: Mathematik - Physik - Chemie, Technologische Grundlagen: Werkstoffe - Technische Mechanik - Technische Thermodynamik - Elektrotechnik - Messtechnik - Regelungs- und Steuerungstechnik - Technische Informatik, Ökonomisch-rechtliche Grundlagen: Betriebswirtschaft - Management, Qualität, Personal - Normung - Recht - Patente, Grundlagen für Produkte und Dienstleistungen: Entwicklung und Konstruktion - Produktion. Die vorliegende 33. Auflage erscheint zum 150-jährigen Jubiläum dieses Standardwerkes - begründet 1857 als Des Ingenieurs Taschenbuch - und zeichnet sich durch folgende Neuerungen aus: -Gliederung der Einzeldisziplinen in fachübergreifende Themenfelder. Sie unterstützen das im 21. Jahrhundert interdisziplinär notwendige Systemdenken, -Aufnahme des für Ingenieure in Technik und Wirtschaft wichtigen Themenkomplexes Management, Qualität, Personal, -Fachliche Ergänzungen nach dem neuesten Stand von Wissenschaft und Technik; z. B. biochemisch relevante Makromoleküle, Material-Umweltverträglichkeit, Recycling, Festigkeitslehre, Mikrosensorik, Binäre Steuerungstechnik, Software Engineering, Kommunikationstechnik, Mensch-Maschine-Interaktion, Normung, Recht und Patente in europäischer Dimension, -neues ansprechendes Layout. Ein unentbehrlicher Begleiter für Studierende und ein Nachschlagewerk für Ingenieure und Naturwissenschaftler. TOC:A - Mathematik und Statistik.- B - Physik.- C - Chemie.- D - Werkstoffe.- E - Technische Mechanik.- F - Technische Thermodynamik.- G - Elektrotechnik.- H - Messtechnik.- I - Regelungs- und Steuerungstechnik.- J - Technische Informatik.- K - Entwicklung und Konstruktion.- L - Produktion.- M - Betriebswirtschaft.- N - Qualität und Management.- O - Normung.- P - Recht.- Q - Patente.- Sachverzeichnis.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 12.12.2019
Zum Angebot