Angebote zu "Front-End" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Agarwal, A: Impact of Front-End Usability Guide...
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.11.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Impact of Front-End Usability Guidelines on Evaluations of E-Commerce Web Pages, Autor: Agarwal, Anshu, Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K., Sprache: Deutsch, Rubrik: Informatik // EDV, Sonstiges, Seiten: 352, Informationen: Paperback, Gewicht: 540 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Strazzullo:Frameworkless Front-End Deve
34,39 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.08.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Frameworkless Front-End Development, Titelzusatz: Do You Control Your Dependencies Or Are They Controlling You?, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 1st ed, Autor: Strazzullo, Francesco, Verlag: Apress // APRESS, Sprache: Englisch, Rubrik: Informatik, Seiten: 268, Informationen: Paperback, Gewicht: 420 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Strazzullo:Frameworkless Front-End Deve
34,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.08.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Frameworkless Front-End Development, Titelzusatz: Do You Control Your Dependencies Or Are They Controlling You?, Auflage: 1. Auflage von 2019 // 1st ed, Autor: Strazzullo, Francesco, Verlag: Apress // APRESS, Sprache: Englisch, Rubrik: Informatik, Seiten: 268, Informationen: Paperback, Gewicht: 420 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Management of the Fuzzy Front End of Innovation
69,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.10.2013, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Management of the Fuzzy Front End of Innovation, Auflage: 2014, Redaktion: Gassmann, Oliver // Schweitzer, Fiona, Verlag: Springer International Publishing, Sprache: Englisch, Schlagworte: Wirtschaftsmathematik und // informatik // IT-Management // Marketing und Vertrieb // Marktforschung // Organisationstheorie und // verhalten // Industrielle Anwendungen der wissenschaftlichen Forschung und technologische Innovation // Unternehmensanwendungen, Rubrik: Betriebswirtschaft, Seiten: 360, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 705 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
U. Seng Pan, B: DESIGN OF VERY HIGH-FREQUENCY
131,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10/2005, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Design of Very High-Frequency Multirate Switched-Capacitor Circuits, Titelzusatz: Extending the Boundaries of CMOS Analog Front-End Filtering, Autor: Seng-Pan, U. // Martins, Rui Paulo // Epifânio da Franca, José, Verlag: Springer-Verlag GmbH // Springer US, New York, N.Y., Sprache: Englisch, Schlagworte: Bau // Entwurf // Konstruktion // Elektrotechnik // Elektronik // Mikroelektronik // Konstrukteur // Bauelement // elektronisch // Baustein // Bauelemente // Schaltung // Grundschaltung // Standardschaltung // Ingenieurwissenschaft // Ingenieurwissenschaftler // Maschinenbau // Produktdesign // Informatik // Kernphysik // Ingenieurswesen // Maschinenbau allgemein // Elektronische Geräte und Materialien, Rubrik: Atomphysik // Kernphysik, Seiten: 227, Herkunft: NIEDERLANDE (NL), Reihe: The Springer International Series in Engineering and Computer Science (Nr. 867), Gewicht: 608 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Informatik. Bd.3
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieser dritte und letzte Band der Buchreihe Informatik ist der Theoretischen Informatik gewidmet. Nach einer allgemeinen Diskussion formaler Sprachen, deren Beschreibungen und Grenzfällen der Erkennbarkeit werden die regulären Sprachen behandelt, welche in der lexikalischen Defi nition von Programmiersprachen ihre wichtigste Anwendung finden sowie die kontextfreien Sprachen, mit denen man die Syntax von Programmiersprachen definiert. Aus theoretischer Sicht befriedigend ist die eindeutige Entsprechung zwischen Sprachbeschreibung und Spracherkennung - den regulären Sprachen entsprechen die endlichen Automaten und den kontextfreien Sprachen die Stackmaschinen. Weitere Stufen der Chomsky-Hierarchie werden nur kurz behandelt, da sie in der Praxis von geringerer Bedeutung sind. Stattdessen zeigt ein eigenes Kapitel zum Thema Compilerbau weitere Techniken auf, die aus einer Sprachbeschreibung einen Parser, also das komplette "front-end" eines Compilers, entstehen lassen. Der Begriff des "Algorithmus" wird anhand verschiedener Maschinenmodelle erklärt und bestätigt wird auch die Churchsche These, dass jede vernünftige Defi nition von "Berechenbarkeit" auf die gleiche Klasse von Funktionen führt. Die Grenzen des algorithmisch Machbaren werden anhand des Halteproblems und des Satzes von Rice klar abgesteckt. Das abschließende Kapitel zur Komplexitätstheorie erkundet unter den lösbaren Problemen die Grenze zwischen denen, die mit einem vertretbaren (polynomiellen) Aufwand lösbar sind und solchen, deren Lösung nicht wesentlich effi zienter ist, als ein systematisches Ausprobieren von Lösungskandidaten. Dieses Kapitel führt den Leser zu dem bekanntesten noch ungelösten Problem der Theoretischen Informatik: P = NP? Der erste Band der Informatik erklärt die grundlegenden Konzepte: Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen. Der zweite Band ist technischen Themen gewidmet - insbesondere der Rechnerarchitektur, Betriebssystemen, Rechnernetzen und speziell dem Internet. Das Buch richtet sich an alle Einsteiger, die sich ernsthaft mit Informatik beschäftigen wollen, sei es zum Selbststudium oder zur Begleitung von Vorlesungen. In den folgenden Bänden dieses Buches werden die Themen, Rechnerarchitektur, Betriebssysteme, Rechnernetze, Internet, Compilerbau und Theoretische Informatik vertieft. Prof. Dr. Heinz-Peter Gumm ist Professor für Theoretische Informatik in Marburg. Nach dem Studium in Darmstadt und Winnipeg (Kanada) von 1970 bis 1975 und der Habilitation 1981 folgten Professuren in Hawaii, Kalifornien und New York. Seine Forschungsgebiete sind Formale Methoden, Allgemeine Algebren und Coalgebren. Prof. Dr. Manfred Sommer ist emeritierter Professor für Praktische Informatik in Marburg. Nach dem Studium in Göttingen und München von 1964 bis 1969, war er Assistent am ersten Informatik-Institut in Deutschland an der TU München. Es folgten zehn Jahre bei Siemens in München und von 1984 bis 2014 war er Informatik-Professor in Marburg.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
[Set Grundlagen der Informatik, Vol 1-3]
99,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der erste Band der Informatik erklärt die grundlegenden Konzepte: Programmierung, Algorithmen und Datenstrukturen. Nach einer Einführung zum Aufbau von Rechnersystemen und zur Darstellung von Informationen folgt ein Einstieg in die Programmierung mit der Sprache Python. Dabei werden grundsätzliche Prinzipien von Programmiersprachen erläutert, darunter Schleifen, Rekursion, imperative, funktionale und objektorientierte Programmierkonzepte. Einige konkrete Projekte werden in Python realisiert, so etwa zur Datenbeschaffung im Internet und deren Aufbereitung oder zum Umgang mit diversen Sensoren und zur Steuerung externer Geräte mit dem Raspberry-Pi. Dem Objektorientierten Programmieren und insbesondere der Programmiersprache Java ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Diese Sprache und ihre Infrastruktur unterstützen besonders die professionelle Entwicklung großer Projekte. Auch die neuesten Konzepte von Java (Lambdas, Ströme und Funktionale) werden anschaulich erläutert. Das letzte Kapitel behandelt klassische Algorithmen und Datenstrukturen: Such- und Sortieralgorithmen, Listen, Bäume, Graphen, Maps, und diverse andere Datentypen zum effi zienten Speichern, Wiederauffi nden und Transformieren von Daten. Diese werden mit ihren Vor- und Nachteilen und anhand von Java-Programmen dargestellt.Der zweite Band ist technischen Themen gewidmet - insbesondere der Rechnerarchitektur, Betriebssystemen, Rechnernetzen und speziell dem Internet. Das Ziel des ersten Kapitels ist es, ein grundsätzliches Verständnis für den Aufbau eines Computers zu vermitteln, angefangen bei den Transistoren, den damit realisierten logischen Schaltkreisen, den Speichergliedern bis zur CPU, dem "Herz" des Computers, und den Maschinenprogrammen, die diese Technik zum Leben erwecken. Im folgenden Kapitel werden die grundsätzlichen Aufgaben von Betriebssystemen erläutert. Rechner sind heute fast immer mit einem Netzwerk verbunden. Das Konzept einer dezentralen Rechnerversorgung mit Servern, die die Rolle eines zentralen Datei-Verwalters übernehmen wird im dritten Kapitel behandelt. Ein nächster naheliegender Schritt besteht darin, verschiedene Netze untereinander zu verbinden. So entstand auch das Internet: dieses Thema wird im vierten und letzten Kapitel dieses Buches ausführlich behandelt. Grundlage der Kommunikation im Internet sind die TCP/IP Protokolle. Auf diesen baut das WorldWideWeb auf, das die Infrastruktur für das heutige Internet mit seinen vielfältigen Diensten wie z. B. EMail, ftp, Internet Telephonie, etc. bereitstellt. Die Grundlagen der Gestaltung und Programmierung von Web Dokumenten mit HTML5 und JavaScript sowie die universelle Datenaustauschsprache XML und deren Möglichkeiten sind ein wichtiger Teil dieses Kapitels, das mit einem kurzen Abriss sozialer Netzwerke endet.Der dritte und letzte Band der Buchreihe Informatik ist der Theoretischen Informatik gewidmet. Nach einer allgemeinen Diskussion formaler Sprachen, deren Beschreibungen und Grenzfällen der Erkennbarkeit werden die regulären Sprachen behandelt, welche in der lexikalischen Defi nition von Programmiersprachen ihre wichtigste Anwendung finden sowie die kontextfreien Sprachen, mit denen man die Syntax von Programmiersprachen definiert. Aus theoretischer Sicht befriedigend ist die eindeutige Entsprechung zwischen Sprachbeschreibung und Spracherkennung - den regulären Sprachen entsprechen die endlichen Automaten und den kontextfreien Sprachen die Stackmaschinen. Weitere Stufen der Chomsky-Hierarchie werden nur kurz behandelt, da sie in der Praxis von geringerer Bedeutung sind. Stattdessen zeigt ein eigenes Kapitel zum Thema Compilerbau weitere Techniken auf, die aus einer Sprachbeschreibung einen Parser, also das komplette "front-end" eines Compilers, entstehen lassen. Der Begriff des "Algorithmus" wird anhand verschiedener Maschinenmodelle erklärt und bestätigt wird auch die Churchsche These, das

Anbieter: Dodax
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
System z Millicode Debugger
21,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Informatik - Software, Note: 1,0, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Bachelorarbeit war, basierend auf einem vorhandenen Emulator, einen Debugger für den System z Millicode zu entwickeln. Das Front-End des Debuggers war dabei in die Entwicklungsumgebung Eclipse einzubinden. Der Debugger ist in drei Schichten untergliedert. Die erste Schicht besteht aus der Erweiterung der GUI der IDE Eclipse mit Hilfe von Eclipse Plug-ins. Dazu wurde das durch Eclipse bereitgestellte Debug Framework genutzt, welches speziell das Hinzufügen von Debugger-Erweiterungen zur IDE unterstützt. Ein weiterer Teil ist die Erweiterung des vorhandenen Millicode-Emulators. Beim Millicode-Emulator handelt es sich um eine Software, welche die Emulation von IBM System z Prozessoren auf dem PC ermöglicht. Durch die vorgenommenen Erweiterungen unterstützt der Millicode-Emulator nun auch das interaktive Debuggen des Millicodes. Dazu stellt der Emulator eine zusätzliche Schnittstelle bereit, durch die er über das GDB Remote Serial Protocol angesprochen werden kann. Die dritte Schicht des Debuggers stellt die Verbindung der GUI mit dem Emulator dar. Die separate Zwischenschicht dient hierbei zur Entkopplung der beiden anderen Teile. Aufgaben der Zwischenschicht sind z.B. die Behandlung der Kommunikation mit dem Emulator und die Zuordnung von Instruktionsadressen zur entsprechenden Source-Modul-Zeile.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot
Syntaxgerichtete Übersetzung und Typüberprüfung...
8,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Informatik - Programmierung, Note: 2,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Wirtschaftsinformatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Jegliche Software bzw. Computerprogramme auf unseren Computer werden in einer Programmiersprache geschrieben. Die Programmiersprachen spezifizieren den Ablauf von Rechenprozessen. Bevor ein Programm laufen kann, muss die Quellsprache sinngemäss in eine Befehlsfolge übersetzt werden, damit es vom Computer ausgeführt werden kann. Die Computerprogramme, die diese Übersetzung durchführen, werden Compiler genannt. Ein Compiler übersetzt - weshalb es auch Übersetzer genannt wird - ein in einer Quellsprache geschriebenes Programm in gleichbedeutende Sätze einer Zielsprache, das Zielprogramm. [ALSU07, S. 2] Der Bereich des Compilerbaus, also die Programmierung eines Compilers, hat eine lange Tradition in der Informatik. Es ist eine eigenständige Disziplin innerhalb der Informatik und gilt als das älteste Gebiet der praktischen Informatik. Ihre Grundlagen gehen auf die Automatentheorie und die formalen Sprachen zurück. [BH98, S. 3] Die Übersetzung erfolgt in einer Folge von Phasen, die jeweils verschiedene Teilaufgaben des Compilers übernehmen. Jede Phase verwandelt das zu übersetzsende Programm von einer Darstellungsform in eine andere. Abb. 1.1 stellt die Übersetzungsphasen im Überblick dar. [GE99, S. 3] Im Wesentlichen lassen sich zwei Hauptphasen unterscheiden, die Analysephase und die Synthesephase. Die Analysephase zerlegt den Quelltext in seine Bestandteile und gibt ihm eine grammatische Struktur. Anhand des analysierten Quelltexts wird einen attribuierten Syntaxbaum erzeugt. Diese Zwischendarstellung wird zusammen mit einer Symboltabelle, in welcher Informationen über den Quelltext gesammelt werden, der Synthesephase übergeben. Bei der Synthese wird aus der Zwischendarstellung und den Informationen in der Symboltabelle das gewünschte Zielprogramm erzeugt. Der Teil des Compilers, der sich mit der Analyse, Strukturierung und Fehlerüberprüfung befasst, wird oft als Front-End bezeichnet, und der für die Synthese zuständige Teil ist als Back-End bekannt. [ALSU07, S. 2] In dieser Arbeit wird der Fokus auf den Front-End Bereich gesetzt, vor allem auf die syntaktische und die semantische Analyse. Schwerpunkt der Arbeit ist die syntaxgerichtete Übersetzung, die im Kapitel 2 ausführlich erläutert wird. Die Übersetzungstechniken, die im 2. Kapitel besprochen werden, werden zur Durführung der Typüberprüfung im Kapitel 3 benützt. Die Arbeit wird mit einer Zusammenfassung abgeschlossen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.02.2020
Zum Angebot