Angebote zu "Entschlüsselung" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Ortsbestimmung von einem Roboter mit Hilfe von GPS
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Elektrotechnik, Note: 1,0, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg (Elektrotechnik, Technische Informatik), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung:Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit den Gegebenheiten der GPS-Navigation. Dazu wird am Anfang die Funktionsweise des GPS-Systems erläutert. Im Anschluss daran wird auf das Datenprotokoll NMEA-0183, welches die Kommunikation zwischen GPS-Empfänger und angeschlossenen Gerät sicherstellt. An Hand dieses Datenprotokolls wird die Entschlüsselung der Daten des GPS-Empfängers mit Hilfe des Mikrocontrollers XC161CJ von Infineon durchgeführt. Diese Daten dienen dann zur Berechnung eines Kurses zwischen der aktuellen, durch den GPS-Empfänger ermittelten Position und einem vorgegebenen Ziel. Diese Rechnung wird durch die Großkreisberechnung durchgeführt, auf welche auch näher eingegangen wird.Mit Hilfe dieses errechneten Kurses kann dann durch vergleichen mit dem anliegenden Kurses, welcher von einem integrierten Kompassmodul stammt, eine Steuerinformation erzeugt und zur Verfügung gestellt.Des Weiteren wurde eine weitere Version des Programms entwickelt, welche neben den eben genannten Eigenschaften noch alle vom GPS zur Verfügung gestellten Daten aufarbeitet und diese in entsprechender Form ebenfalls zur Verfügung stellt.Alle in dieser Diplomarbeit verwendeten Module und deren Einbindung bzw. Verwendung ist in dieser Arbeit näher erläutert. Dies sind:- Ein GPS-Empfänger angebunden über RS 232 Schnittstelle.- Ein Kompassmodul (Arbeitsweise basiert auf dem Magnetfeldlinien der Erde) angebunden über I²C Schnittstelle.- Display (4x16, zum Anzeigen von Zwischen- und Endergebnissen) angebunden über Daten Schnittstelle (Datenbus (parallel)).Alle aufgeführten Module wurden mit Hilfe von in C (Programmirrung) in Compiler Keil geschrieben und befinden sich Anhang der Diplomarbeit. Um die Daten zu nutzen wurde dem Programm noch ein Navigationsprogramm hinzugefügt, welches Daten (Koordinaten) von Punkten der zurückgelegten Strecken (in einem vorgegebenen abstand (z.B. 5m) speichert und nach erreichen des Zieles diese Daten nutzt um dem Rückweg zu bestimmen.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.AUFGABENSTELLUNG UND KURZBESCHREIBUNG81.1Aufgabenstellung81.2Kurzbeschreibung92.GPS102.1Allgemeines zu GPS102.2Funktionsweise des GPS-Systems112.2.1Aufbau des GPS-Systems112.2.2Das Weltraumsegment112.2.3Das Kontrollsegment132.2.4Benutzersegment142.3Positionsbestimmung152.3.1Zwei- und dreidimensionale Positionsbestimmung162.3.2Zeitdifferenzen zwischen Satelliten und Empfängern172.4Die Trägerfrequenz182.5Fehlerquellen bei GPS202.5.1Fehlerquelle SA202.5.2Fehlerquelle Satellitengeometrie212.5.3Satellitenumlaufbahnen222.5.4Mehrwegeeffekt232.5.5Atmosphärische Effekte242.5.6Uhrenungenauigkeit und Rundungsfehler252.5.7Relativistische Effekte252.5.8Differenziales GPS ( DGPS )262.5.9Wide Area Augmentation System (WAAS)262.5.10EGNOS / GALILEO272.5.11Erreichbare Genauigkeiten des GPS-Systems272.6Standard NMEA 0183292.6.1Wichtigen Datensätze des NMEA 0183 Standard303.DAS KOORDINATENSYSTEM333.1Geographische Breite333.2Geographische Länge343.3Umrechnungen Grad, Minute Sekunde354.DER GROßKREIS354.1Bedeutung des Großkreises354.2Die Großkreisberechnung374.3Beispielrechnung Großkreisberechnung385.AUSWAHL EINES GPS EMPFÄNGER415.1Auswahlkriterien für einen GPS Empfänger415.2Ausgewählte GPS Empfänger436.ENTSCHLÜSSELUNG DES NMEA 0183 STANDARDS456.1Entwurf eines Programms zum Plotten der Dat...

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
100 Forscher, die die Welt verändert haben
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Das originelle Wissensbuch für Kinder mit dem Who-is-Who der Naturwissenschaften weckt garantiert das Interesse für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)! Hier stehen die 100 wichtigsten Forscher aus Biologie, Chemie, Medizin, Mathematik, Astronomie oder Geologie im Rampenlicht. Mit vielen Fotos, witzigen Illustrationen und amüsanten Texten ermöglichen die Porträts einen unkonventionellen und unterhaltsamen Zugang zu allen Naturwissenschaften. Spezielle Rubriken wie "Was davor/danach geschah" stellen außerdem Zusammenhänge her und fördern das Geschichtsverständnis.Wie würde unser Alltag heute aussehen - ohne Computer oder das Internet, ohne Medikamente oder Röntgenbilder? Mit dem Wissensbuch finden Kinder heraus, welchen bedeutenden Wissenschaftlern wir all das zu verdanken haben. Im Stil der erfolgreichen DK Reihe werden die berühmtesten historischen und modernen Persönlichkeiten der Naturwissenschaften porträtiert. Von Aristoteles über Marie Curie bis Stephen Hawking stellen sich alle Forscher vor, die unsere Welt verändert haben und mit ihren Theorien, Entdeckungen oder Erfindungen in die Geschichte eingingen. Das innovative Wissensbuch für Kinder erklärt Charles Darwins Evolutionstheorie, Alessandro Voltas Erfindung der Batterie oder Rosalind Franklins Entschlüsselung der DNA-Struktur.Naturwissenschaften verstehen? Kein Problem: Wissen für Kinder wird hier spannend präsentiert! Naturwissenschaftliche Fakten sind im Wissensbuch sogar so interessant dargestellt, dass jeder noch viel mehr darüber erfahren möchte: "100 Forscher, die die Welt verändert haben" leistet einen Beitrag dazu, Kindern und Jugendlichen Spaß an MINT-Fächern zu vermitteln. Denn diese Fächer gewinnen in Schule, Ausbildung und Studium zunehmend an Bedeutung, weil sie berufliche Perspektiven in wichtigen Branchen schaffen. Mit dem Wissensbuch macht sich der Nachwuchs also ganz nebenbei auch noch fit für seine Zukunft!

Anbieter: Dodax
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
100 Forscher, die die Welt verändert haben
24,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Das originelle Wissensbuch für Kinder mit dem Who-is-Who der Naturwissenschaften weckt garantiert das Interesse für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)! Hier stehen die 100 wichtigsten Forscher aus Biologie, Chemie, Medizin, Mathematik, Astronomie oder Geologie im Rampenlicht. Mit vielen Fotos, witzigen Illustrationen und amüsanten Texten ermöglichen die Porträts einen unkonventionellen und unterhaltsamen Zugang zu allen Naturwissenschaften. Spezielle Rubriken wie „Was davor/danach geschah“ stellen ausserdem Zusammenhänge her und fördern das Geschichtsverständnis. Wie würde unser Alltag heute aussehen – ohne Computer oder das Internet, ohne Medikamente oder Röntgenbilder? Mit dem Wissensbuch finden Kinder heraus, welchen bedeutenden Wissenschaftlern wir all das zu verdanken haben. Im Stil der erfolgreichen DK Reihe werden die berühmtesten historischen und modernen Persönlichkeiten der Naturwissenschaften porträtiert. Von Aristoteles über Marie Curie bis Stephen Hawking stellen sich alle Forscher vor, die unsere Welt verändert haben und mit ihren Theorien, Entdeckungen oder Erfindungen in die Geschichte eingingen. Das innovative Wissensbuch für Kinder erklärt Charles Darwins Evolutionstheorie, Alessandro Voltas Erfindung der Batterie oder Rosalind Franklins Entschlüsselung der DNA-Struktur. Naturwissenschaften verstehen? Kein Problem: Wissen für Kinder wird hier spannend präsentiert! Naturwissenschaftliche Fakten sind im Wissensbuch sogar so interessant dargestellt, dass jeder noch viel mehr darüber erfahren möchte: „100 Forscher, die die Welt verändert haben“ leistet einen Beitrag dazu, Kindern und Jugendlichen Spass an MINT-Fächern zu vermitteln. Denn diese Fächer gewinnen in Schule, Ausbildung und Studium zunehmend an Bedeutung, weil sie berufliche Perspektiven in wichtigen Branchen schaffen. Mit dem Wissensbuch macht sich der Nachwuchs also ganz nebenbei auch noch fit für seine Zukunft!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Symmetrische kryptographische Verfahren
5,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 2,0, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Veranstaltung: Electronic Commerce, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Anyone who thinks they have devised an unbreakable encryption scheme either is an incredibly rare genius or is naive and inexperienced'(Phil Zimmermann) Kryptologie (die Wissenschaft über Verschlüsseln und Geheimhaltung von Nachrichten) hat ihre Wurzeln noch in der altgriechischen Wissenschaft. Sie setzt sich aus der Kryptographie und der Kryptoanalyse zusammen. Während Kryptographie sich unmittelbar mit dem Chiffrieren der Nachrichten beschäftigt (d.h. mit der Umwandlung des Klartextes in den Geheimtext und umgekehrt), bedeutet Kryptoanalyse das Wissen über Analyse und Entschlüsselung durch unautorisierte Mithörer, was heutzutage eher gesunde Kritik als eine Gegenwissenschaft bedeutet. Bis in die Mitte der 70-er Jahre blieb Kryptologie vor allem für den militärischen und diplomatischen Gebrauch und für Geheimdienste vorbehalten und damit im festen Griff des Staates. Das hat sich aber mit der Entstehung der heutigen Demokratie mit ihren Widersprüchen und raschem Entwicklungstempo geändert. Einerseits meinen viele Forscher und Denker, dass sich staatliches Monopol auf diesem Gebiet dem 'putting the fox in charge of guarding the hen house' [5] ähneln kann; Andererseits ist die Aktualität der Kryptologie für privaten Gebrauch mit der Entstehung der neuen Medien und der E-Commerce enorm zugenommen. Technisch gesehen, liegt im Grunde der modernen Kryptographie das Prinzip von Kerckhoffs: Stärke eines Algorithmus liege nicht in dessen geheimer Struktur sondern in der praktischen Unmöglichkeit, den Klartext aus der Kenntnis des Geheimtextes (aber auch aus der Kenntnis einiger Klartextfragmente) ohne Kenntnis des Schlüssels - d.h. einer relativ kurzen, den beiden autorisierten Seiten bekannten Information - zu deduzieren. Das wird heutzutage durch s.g. Falltürfunktionen (trap-door functions) erreicht, d.h. Funktionen dessen Inversion (fast) unmöglich ist1. Die symmetrischen Verfahren unterscheiden sich dadurch, dass der gleiche geheime Schlüssel (häufig aber auch der gleiche, involutorische Algorithmus) zur Ver- und Entschlüsselung benutzt wird. Alle in den folgenden Abschnitten betrachteten Algorithmen bedienen sich grundsätzlich der zwei primären Transformationen des Klartextes: dessen Diffusion (d.h. Verbreitung des Einflusses der einzelnen Elemente des Klartextes und des Schlüssels auf möglichst viele Elemente des Geheimtextes) und dessen Konfusion (d.h. Verschleierung der Abhängigkeiten zwischen Klartext, Geheimtext und Schlüssel) [4, s. 237].

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
DES: Der Data Encryption Standard
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Theoretische Informatik, Note: 1,0, Hochschule Niederrhein in Krefeld, Veranstaltung: Spezielle Gebiete der Kryptologie, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Geschichte der Kryptologie ist sehr alt. Bereits vor circa 2400 Jahren nutzten die Griechen die so genannte Skytala zur militärischen Datenübermittlung. Das Verfahren nutzte ein dünnes Papyrusband und einen Stab zur Ver- bzw. Entschlüsselung. Dabei wurde das Band so um den Stab gewickelt, dass es entlang dem Stab beschrieben werden konnte. Wickelte man das Band ab, war die Nachricht ohne weiteres nicht mehr zu entschlüsseln (stellt man sich die Buchstaben als Einträge in einer Matrix vor, ist das Ergebnis des Verfahrens nichts anderes als die transponierte Matrix). Der Schlüssel lag bei diesem Verfahren allein im Durchmesser des verwendeten Stabs und war dementsprechend nicht besonders sicher. Heutige Verschlüsselungsverfahren sind komplexer und aufwendiger zu berechnen, da unsere Möglichkeiten sie anzugreifen, durch die immer schneller und leistungsstärker werdenden Computer, ständig steigen. Beispielsweise ist es durch reines 'Durchprobieren' aller denkbaren Schlüssel möglich, Passwörter von Benutzern auf Windowssystemen in wenigen Minuten zu finden (einen solcher Angriff, bei dem einfach alle möglichen Schlüssel ausprobiert werden, bezeichnet man als Brute Force Angriff oder Brute Force Attacke). Ein Verschlüsselungsverfahren, welches dieser Entwicklung Rechnung trug, jedoch mittlerweile selbst wieder abgelöst wurde, ist das im Folgenden beschriebene symmetrische, das bedeutet, dass zum ver- und entschlüsseln der gleiche Schlüssel verwendet wird, Blockverschlüsselungsverfahren DES (Data Encryption Standard).

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
100 Forscher, die die Welt verändert haben
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Das originelle Wissensbuch für Kinder mit dem Who-is-Who der Naturwissenschaften weckt garantiert das Interesse für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)! Hier stehen die 100 wichtigsten Forscher aus Biologie, Chemie, Medizin, Mathematik, Astronomie oder Geologie im Rampenlicht. Mit vielen Fotos, witzigen Illustrationen und amüsanten Texten ermöglichen die Porträts einen unkonventionellen und unterhaltsamen Zugang zu allen Naturwissenschaften. Spezielle Rubriken wie „Was davor/danach geschah“ stellen außerdem Zusammenhänge her und fördern das Geschichtsverständnis. Wie würde unser Alltag heute aussehen – ohne Computer oder das Internet, ohne Medikamente oder Röntgenbilder? Mit dem Wissensbuch finden Kinder heraus, welchen bedeutenden Wissenschaftlern wir all das zu verdanken haben. Im Stil der erfolgreichen DK Reihe werden die berühmtesten historischen und modernen Persönlichkeiten der Naturwissenschaften porträtiert. Von Aristoteles über Marie Curie bis Stephen Hawking stellen sich alle Forscher vor, die unsere Welt verändert haben und mit ihren Theorien, Entdeckungen oder Erfindungen in die Geschichte eingingen. Das innovative Wissensbuch für Kinder erklärt Charles Darwins Evolutionstheorie, Alessandro Voltas Erfindung der Batterie oder Rosalind Franklins Entschlüsselung der DNA-Struktur. Naturwissenschaften verstehen? Kein Problem: Wissen für Kinder wird hier spannend präsentiert! Naturwissenschaftliche Fakten sind im Wissensbuch sogar so interessant dargestellt, dass jeder noch viel mehr darüber erfahren möchte: „100 Forscher, die die Welt verändert haben“ leistet einen Beitrag dazu, Kindern und Jugendlichen Spaß an MINT-Fächern zu vermitteln. Denn diese Fächer gewinnen in Schule, Ausbildung und Studium zunehmend an Bedeutung, weil sie berufliche Perspektiven in wichtigen Branchen schaffen. Mit dem Wissensbuch macht sich der Nachwuchs also ganz nebenbei auch noch fit für seine Zukunft!

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
100 Forscher, die die Welt verändert haben
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Das originelle Wissensbuch für Kinder mit dem Who-is-Who der Naturwissenschaften weckt garantiert das Interesse für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)! Hier stehen die 100 wichtigsten Forscher aus Biologie, Chemie, Medizin, Mathematik, Astronomie oder Geologie im Rampenlicht. Mit vielen Fotos, witzigen Illustrationen und amüsanten Texten ermöglichen die Porträts einen unkonventionellen und unterhaltsamen Zugang zu allen Naturwissenschaften. Spezielle Rubriken wie „Was davor/danach geschah“ stellen außerdem Zusammenhänge her und fördern das Geschichtsverständnis. Wie würde unser Alltag heute aussehen – ohne Computer oder das Internet, ohne Medikamente oder Röntgenbilder? Mit dem Wissensbuch finden Kinder heraus, welchen bedeutenden Wissenschaftlern wir all das zu verdanken haben. Im Stil der erfolgreichen DK Reihe werden die berühmtesten historischen und modernen Persönlichkeiten der Naturwissenschaften porträtiert. Von Aristoteles über Marie Curie bis Stephen Hawking stellen sich alle Forscher vor, die unsere Welt verändert haben und mit ihren Theorien, Entdeckungen oder Erfindungen in die Geschichte eingingen. Das innovative Wissensbuch für Kinder erklärt Charles Darwins Evolutionstheorie, Alessandro Voltas Erfindung der Batterie oder Rosalind Franklins Entschlüsselung der DNA-Struktur. Naturwissenschaften verstehen? Kein Problem: Wissen für Kinder wird hier spannend präsentiert! Naturwissenschaftliche Fakten sind im Wissensbuch sogar so interessant dargestellt, dass jeder noch viel mehr darüber erfahren möchte: „100 Forscher, die die Welt verändert haben“ leistet einen Beitrag dazu, Kindern und Jugendlichen Spaß an MINT-Fächern zu vermitteln. Denn diese Fächer gewinnen in Schule, Ausbildung und Studium zunehmend an Bedeutung, weil sie berufliche Perspektiven in wichtigen Branchen schaffen. Mit dem Wissensbuch macht sich der Nachwuchs also ganz nebenbei auch noch fit für seine Zukunft!

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
DES: Der Data Encryption Standard
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informatik - Theoretische Informatik, Note: 1,0, Hochschule Niederrhein in Krefeld, Veranstaltung: Spezielle Gebiete der Kryptologie, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Geschichte der Kryptologie ist sehr alt. Bereits vor circa 2400 Jahren nutzten die Griechen die so genannte Skytala zur militärischen Datenübermittlung. Das Verfahren nutzte ein dünnes Papyrusband und einen Stab zur Ver- bzw. Entschlüsselung. Dabei wurde das Band so um den Stab gewickelt, dass es entlang dem Stab beschrieben werden konnte. Wickelte man das Band ab, war die Nachricht ohne weiteres nicht mehr zu entschlüsseln (stellt man sich die Buchstaben als Einträge in einer Matrix vor, ist das Ergebnis des Verfahrens nichts anderes als die transponierte Matrix). Der Schlüssel lag bei diesem Verfahren allein im Durchmesser des verwendeten Stabs und war dementsprechend nicht besonders sicher. Heutige Verschlüsselungsverfahren sind komplexer und aufwendiger zu berechnen, da unsere Möglichkeiten sie anzugreifen, durch die immer schneller und leistungsstärker werdenden Computer, ständig steigen. Beispielsweise ist es durch reines 'Durchprobieren' aller denkbaren Schlüssel möglich, Passwörter von Benutzern auf Windowssystemen in wenigen Minuten zu finden (einen solcher Angriff, bei dem einfach alle möglichen Schlüssel ausprobiert werden, bezeichnet man als Brute Force Angriff oder Brute Force Attacke). Ein Verschlüsselungsverfahren, welches dieser Entwicklung Rechnung trug, jedoch mittlerweile selbst wieder abgelöst wurde, ist das im Folgenden beschriebene symmetrische, das bedeutet, dass zum ver- und entschlüsseln der gleiche Schlüssel verwendet wird, Blockverschlüsselungsverfahren DES (Data Encryption Standard).

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Symmetrische kryptographische Verfahren
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 2,0, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Veranstaltung: Electronic Commerce, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Anyone who thinks they have devised an unbreakable encryption scheme either is an incredibly rare genius or is naive and inexperienced'(Phil Zimmermann) Kryptologie (die Wissenschaft über Verschlüsseln und Geheimhaltung von Nachrichten) hat ihre Wurzeln noch in der altgriechischen Wissenschaft. Sie setzt sich aus der Kryptographie und der Kryptoanalyse zusammen. Während Kryptographie sich unmittelbar mit dem Chiffrieren der Nachrichten beschäftigt (d.h. mit der Umwandlung des Klartextes in den Geheimtext und umgekehrt), bedeutet Kryptoanalyse das Wissen über Analyse und Entschlüsselung durch unautorisierte Mithörer, was heutzutage eher gesunde Kritik als eine Gegenwissenschaft bedeutet. Bis in die Mitte der 70-er Jahre blieb Kryptologie vor allem für den militärischen und diplomatischen Gebrauch und für Geheimdienste vorbehalten und damit im festen Griff des Staates. Das hat sich aber mit der Entstehung der heutigen Demokratie mit ihren Widersprüchen und raschem Entwicklungstempo geändert. Einerseits meinen viele Forscher und Denker, dass sich staatliches Monopol auf diesem Gebiet dem 'putting the fox in charge of guarding the hen house' [5] ähneln kann; Andererseits ist die Aktualität der Kryptologie für privaten Gebrauch mit der Entstehung der neuen Medien und der E-Commerce enorm zugenommen. Technisch gesehen, liegt im Grunde der modernen Kryptographie das Prinzip von Kerckhoffs: Stärke eines Algorithmus liege nicht in dessen geheimer Struktur sondern in der praktischen Unmöglichkeit, den Klartext aus der Kenntnis des Geheimtextes (aber auch aus der Kenntnis einiger Klartextfragmente) ohne Kenntnis des Schlüssels - d.h. einer relativ kurzen, den beiden autorisierten Seiten bekannten Information - zu deduzieren. Das wird heutzutage durch s.g. Falltürfunktionen (trap-door functions) erreicht, d.h. Funktionen dessen Inversion (fast) unmöglich ist1. Die symmetrischen Verfahren unterscheiden sich dadurch, dass der gleiche geheime Schlüssel (häufig aber auch der gleiche, involutorische Algorithmus) zur Ver- und Entschlüsselung benutzt wird. Alle in den folgenden Abschnitten betrachteten Algorithmen bedienen sich grundsätzlich der zwei primären Transformationen des Klartextes: dessen Diffusion (d.h. Verbreitung des Einflusses der einzelnen Elemente des Klartextes und des Schlüssels auf möglichst viele Elemente des Geheimtextes) und dessen Konfusion (d.h. Verschleierung der Abhängigkeiten zwischen Klartext, Geheimtext und Schlüssel) [4, s. 237].

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot