Angebote zu "Code-Komplexität" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Entwurfsprinzipien und Konstruktionskonzepte de...
47,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch führt Sie in die wichtigsten Entwurfsprinzipien und Konzepte der Softwaretechnik ein Entwurfsprinzipien, auch Design Patterns, sind bewährte, einfache und klare Denkkonzepte des Software Engineering, welche Entwicklern helfen, hochwertige Softwaresysteme zu konstruieren. Sie greifen in die Konstruktion eines Systems ein und betreffen die für den Entwickler sichtbare Qualität des Quellcodes. Qualitätsziele für den Entwurf sind beispielsweise: ·         das Vermeiden unerwünschter Kopplungen von Softwareteilen ·         die Einfachheit und Verständlichkeit ·         die Testbarkeit ·         die Stabilität bei Programmerweiterungen Dieses Buch führt Sie in die Grundlagen der Softwaretechnik ein und stellt Ihnen die wichtigsten Entwurfsprinzipien und Konstruktionskonzepte vor. Es gibt keine allgemein anerkannten Kataloge von Entwurfsprinzipien für die Softwareentwicklung. Daher enthält dieses Buch eine Auswahl von praxisrelevanten Entwurfsprinzipien und Konzepten, die zudem in der Clean-Code-Bewegung eine grosse Rolle spielen. Das Buch eignet sich nicht nur für die tägliche Arbeit in Bereich der Softwaretechnik, sondern auch als Lehrbuch für Studierende der Informatik.   Die folgenden Inhalte behandelt der Autor In seinem Buch beschäftigt sich Joachim Goll unter anderem mit den folgenden Thematiken: ·         Das Konzept der Software-Module ·         Unerwünschte Abhängigkeiten und deren Abschwächung in Programmen ·         Erzeugung einer modularen Struktur in Programmen ·         Reduktion der Komplexität von Programmen ·         Konstruktion schwach gekoppelter Teilsysteme ·         Korrektheit von polymorphen Programmen ·         Stabilität von Programmen und Erweiterbarkeit bei Programmänderungen ·         Inversion of Control

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Messung und Bewertung von Code-Komplexität
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Computerentwicklung unserer heutigen Zeit ist geprägt durch grosse Fortschritte im Bereich der Hardware. Computer werden immer schneller und leistungsstarker und sind ein zentraler Bestandteil der Organisationen aller Unternehmen. Die Folge aus dieser Entwicklung ist, dass die Implementierung von immer modernen, leistungsfähigeren Softwareanwendungen möglich ist und auch von den meisten Organisationen erwartet wird. Leistungsfähige, qualitativ hochwertige Softwareanwendungen gewinnen in vielen Anwendungsbereichen immer mehr an Bedeutung, da sie zunehmend in vielen Projekten der Faktor sind, der über Erfolg und Misserfolg entscheidet. (Thaller 1994, S.14) In der Softwareentwicklung jedoch, erschweren leistungsfähige Softwaresysteme die einfache und schnelle Erstellung von zuverlässigen und verwaltbaren Code. Nicht selten bestehen Computerprogramme aus tausenden Zeilen von Code und bringen aufgrund ihres grossen Umfangs enorme Schwierigkeiten mit sich. So ist unnötig komplexer Code oft Ursache für fehleranfällige Software und damit auch Ursache für eine schlechte Softwarequalität. Zudem kommt es mit steigernder Komplexität zu einer Erhöhung der Änderbarkeit und Wartbarkeit von Software. Angesicht dieser Komplexitäts- und Umfangssteigerung, nimmt die Bedeutung des Messens von Softwarecode zur Qualitätskontrolle immer mehr zu. (Ligessmeyer 2009, S.232) Auch Tom DeMarco erkannte die Wichtigkeit von Softwaremessung und fasste dessen Bedeutung wie folgt zusammen: 'You can't manage what you can't control, and you can't control what you don't measure. To be effective software engineers or software managers, we must be able to control software development practice. If we don't measure it, however, we will never have that control.' (DeMarco 1986)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Microservices. Konzept, Merkmale und technische...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Nürnberg früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Softwareentwicklungsprojekte starten häufig mit einer wohlstrukturierten Anwendung. Nach Jahren der Systementwicklung haben sich mehr und mehr Abhängigkeiten zwischen den Modulen eingeschlichen und ein Deployment-Monolith ist entstanden. Das führt zu Problemen bei der Änderbar- und Wartbarkeit und die ursprünglich geplante Softwarearchitektur genügt nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Diverse Komponententechnologien wie das CORBA Component Model haben sich über Jahre in der Softwareentwicklung etabliert, da sie die Komplexität von Softwareprojekten verringern wollen und zum Ziel haben, die Wartbarkeit von Code zu erhöhen. Microservices als neuer Begriff sind kleine, autonome Services und bieten ebenfalls einen Ansatz zur Modularisierung von Softwaresystemen. Dieses aktuelle Hype-Thema im Software Engineering soll insbesondere die Probleme monolithischer Architekturen lösen. Dabei nehmen Microservices sowohl Einfluss auf die Architektur als auch auf die Organisation und bieten technische Vorteile für eine nachhaltige Softwareentwicklung. Diesen Vorteilen stehen jedoch Herausforderungen - insbesondere beim Betrieb von Microservices - gegenüber. Diese Seminararbeit hat zum Ziel, die Ideen hinter dem Modularisierungsansatz mit Microservices zu beschreiben. Zunächst werden die Eigenschaften einer monolithischen Architektur beschrieben. Darauffolgend bekommt der Leser den Begriff Microservice ge-nauer erläutert. Dazu wird der Begriff aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet, sodass das Konzept und die Merkmale von Microservices deutlich werden. Anschliessend werden die Vorteile aus technischer und organisatorischer Sicht erläutert und sogleich die Herausforderungen dieses Ansatzes aufgezeigt. Der letzte Teil dieser Arbeit zeigt anhand eines praktischen Beispiels die Umsetzung einer Microservice-Architektur.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Qualitätssicherung in der agilen Softwareentwic...
19,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Informatik - Software, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: Wirtschaftsinformatik, Sprache: Deutsch, Abstract: Noch vor einigen Jahren haben statische HTML-Seiten genügt, um Informationen zu präsentieren. Heute hat sich das World Wide Web (WWW) zu einem nicht mehr wegzudenkenden multimedialen Informationssystem entwickelt. Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter und Videoportale wie YouTube sind allgegenwärtig. Jeder ist mit Hilfe einer Web-Anwendung mit seinen Freunden oder Kollegen vernetzt. Dieses moderne Medium ist nutzerorientiert und stellt ein interaktives Dokument dar. Wenn man im Internet ein Produkt im Sinne von 'Software as a Service' (SaaS) anbietet, kommt man um Massnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung und Sicherung der Software-Qualität nicht herum. Unternehmen in der Softwareentwicklung verwenden immer mehr agile Vorgehensmodelle wie beispielsweise ¿Scrum, um Prozesse und Projekte flexibel durchführen zu können. Immerhin über ein Drittel der Befragten IT-Professionals wählen eine agile Methode bei der Softwareentwicklung. Ob die Qualität einer Software schlecht ist, merkt man oftmals erst wenn es bereits zu spät ist. Dann müssen die Entwickler im Nachhinein nachbessern, was einen hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand nach sich zieht. Daher ist es wichtig, bei der Entwicklung den geschriebenen Code systematisch zu testen und ggf. zu optimieren. Ein weiter Grund für die Wahl dieses Themas ist die immer schneller wachsende Datenmenge und die damit verbundene Komplexität, die es zu beherrschen geht. Insbesondere im Bereich eingebetteter Software gibt es einen stark wachsenden Forschungsbedarf, der durch den immer höheren Software-Anteil in solchen eingebetteten Systemen verursacht wird. Beispielsweise betrug 2003 die Datenmenge in PKWs mit gehobener Ausstattung ca. 70 MB, dieses Jahr überschreiten wir bereits die Gigabyte-Grenze. Der neue Web-Standard HTML 5 wird lt. dem W3C erst 2014 erhoben.4 Doch moderne Browser unterstützen bereits jetzt viele Features dieses Standards. Um gegenüber den Mitbewerbern eine möglichst hohe Effizienz zu erreichen, ist es notwendig sich an die erarbeiteten Qualitätsmassnahmen zu halten und stetig zu verbessern um nachhaltig in der Branche erfolgreich zu sein. Dieses Thema verbindet die Informatik mit wirtschaftlichen Faktoren, und stärkt somit die Brisanz der Wirtschaftsinformatik. In der Software-Entwicklung, gerade in der Cloud, müssen ökonomische Aspekte immer mehr beachtet werden, um nachhaltige Software zu entwickeln und damit die Marktposition zu sichern.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Entwurfsprinzipien und Konstruktionskonzepte de...
33,92 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch führt Sie in die wichtigsten Entwurfsprinzipien und Konzepte der Softwaretechnik ein Entwurfsprinzipien, auch Design Patterns, sind bewährte, einfache und klare Denkkonzepte des Software Engineering, welche Entwicklern helfen, hochwertige Softwaresysteme zu konstruieren. Sie greifen in die Konstruktion eines Systems ein und betreffen die für den Entwickler sichtbare Qualität des Quellcodes. Qualitätsziele für den Entwurf sind beispielsweise: ·         das Vermeiden unerwünschter Kopplungen von Softwareteilen ·         die Einfachheit und Verständlichkeit ·         die Testbarkeit ·         die Stabilität bei Programmerweiterungen Dieses Buch führt Sie in die Grundlagen der Softwaretechnik ein und stellt Ihnen die wichtigsten Entwurfsprinzipien und Konstruktionskonzepte vor. Es gibt keine allgemein anerkannten Kataloge von Entwurfsprinzipien für die Softwareentwicklung. Daher enthält dieses Buch eine Auswahl von praxisrelevanten Entwurfsprinzipien und Konzepten, die zudem in der Clean-Code-Bewegung eine große Rolle spielen. Das Buch eignet sich nicht nur für die tägliche Arbeit in Bereich der Softwaretechnik, sondern auch als Lehrbuch für Studierende der Informatik.   Die folgenden Inhalte behandelt der Autor In seinem Buch beschäftigt sich Joachim Goll unter anderem mit den folgenden Thematiken: ·         Das Konzept der Software-Module ·         Unerwünschte Abhängigkeiten und deren Abschwächung in Programmen ·         Erzeugung einer modularen Struktur in Programmen ·         Reduktion der Komplexität von Programmen ·         Konstruktion schwach gekoppelter Teilsysteme ·         Korrektheit von polymorphen Programmen ·         Stabilität von Programmen und Erweiterbarkeit bei Programmänderungen ·         Inversion of Control

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Einführungsphase, Schülerband
27,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Das im Schülerbuch vorgestellte Greenfoot-Szenario 'Planetenerkundung' können Sie als ZIP-Datei (315 KB) unter der Rubrik 'Ergänzende Materialien' kostenlos herunterladen.Zur Konzeption der Neubearbeitung'Erkläre mir und ich vergesse,Zeige mir und ich erinnere,Lasse mich tun und ich verstehe.' KonfuziusDieses Zitat ist die Grundidee des Bandes Informatik 1. Das konstruktivistische Prinzip - etwas selbst zu machen und daran zu lernen - soll hier maßgeblich sein.Das Buch ist als Schülerarbeitsbuch gedacht und gestaltet worden. Die Neubearbeitung des Bandes orientiert sich bereits an dem neuen Lehrplan Informatik für Nordrhein-Westfalen.Informatik 1 erläutert zu Beginn anschaulich die grundlegenden Inhaltsfelder der Informatik und eröffnet danach den Blick auf die objektorientierte Sichtweise des Faches. Zur Erlangung der Kernelemente der objektorientierten Programmierung arbeitet das Buch mit verschiedenen Entwicklungsumgebungen, die sich in ihrer Komplexität jeweils erhöhen, je weiter die Lernenden sind. Greenfoot ist eine Arbeitsumgebung für das Erlernen der OOP mit Java. Durch eine ikonische Darstellung der Objekte, eine direkte Rückmeldung über die Wirkung des Programms und die Möglichkeit, Objekte zu inspizieren, werden hier viele Lerntypen angesprochen. Diese Umgebung ermöglicht so einen intuitiven und motivierenden Zugang zur Informatik.In dieser ersten Phase erweitern die Schülerinnen und Schüler die folgenden inhaltsbezogenen Kompetenzen und Ziele:Sie erlangen ein grundlegendes objektorientiertes Verständnis von der Beziehung von Klasse zu Objekt und dessen Zustand, sowie den Methodenaufrufen eines Objekts.Sie beherrschen den Umgang mit informatischen Strukturen wie Kontrollstrukturen und Wiederholschleifen.Sie entwickeln einfache Algorithmen - umgangssprachlich, im Pseudocode und im Programmablaufplan - und lernen dabei Grundzüge der Algorithmenentwicklung kennen.Sie beherrschen das Variablenkonzept bei Attributen, Parametern und Rückgaben.Sie lernen die Programmiersprache Java als künstliche Sprache mit Semantik und Syntax kennen.Da sich bei weitem nicht alle Probleme in der Informatik mit ikonischen Darstellungen visualisieren lassen und zudem auch Greenfoot - vor allem hinsichtlich realistischer Programmierung - an seine Grenzen stößt, wird nach der Greenfoot-Anfangsreihe auf die Umgebung BlueJ gewechselt. Auch diese nutzt noch die Darstellung der Objekte und bietet so Anfängern die Möglichkeit, Klassen direkt zu instanziieren und dann auf den Objekten zu arbeiten. Zudem liegt der gleiche Editor wie in Greenfoot zugrunde und erleichtert so den Übergang. In dieser Unterrichtseinheit wird eine Mischung aus Dekonstruktion und Konstruktion verwendet, sodass die Lernenden langsam in die Lage versetzt werden, eigene (kleine) Projekte selbstständig und 'professionell' zu entwickeln. Die Komplexität der Realität muss dabei zuerst anhand des Anforderungsprofils für die Software in eine Spezifikation überführt werden, die dann Schritt für Schritt über Objektdiagramme, Klassendiagramme, Objektinteraktionen in Sequenzdiagrammen und Klassendokumentationen schlussentlich implementiert wird. Die objektorientierte Modellierung von Klassen, Attributen, Methoden und Beziehungen rückt somit in den Fokus.In der Einheit 'Suchen und Sortieren' wird zunächst das Feld als erste Datenstruktur eingeführt. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten anschaulich verschiedene Such- und Sortierverfahren. Sie lernen, die Verfahren auf Beispiele anzuwenden, zu analysieren und bezüglich ihrer Effizienz zu beurteilen.Durch den Einsatz der semiprofessionellen Umgebung Eclipse werden die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt, realitätsnah eigene Projekte unter Verwendung des MVC-Konzepts zu programmieren.In dieser zweiten Phase erweitern die Schülerinnen und Schüler die folgenden inhaltsbezogenen Kompetenzen und Ziele:Sie ermitteln bei der Analyse einfacher Problemstellungen Objekte, ihre Eigenschaften, ihre Operationen und ihre Beziehungen.Sie modellieren Klassen mit ihren Attributen, ihren Methoden und Assoziationsbeziehungen.Sie erweitern ihre Fähigkeiten, Code und Diagramme zu dokumentieren und lernen die API in Auszügen zu nutzen.Sie entwickeln

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Messung und Bewertung von Code-Komplexität
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Computerentwicklung unserer heutigen Zeit ist geprägt durch große Fortschritte im Bereich der Hardware. Computer werden immer schneller und leistungsstarker und sind ein zentraler Bestandteil der Organisationen aller Unternehmen. Die Folge aus dieser Entwicklung ist, dass die Implementierung von immer modernen, leistungsfähigeren Softwareanwendungen möglich ist und auch von den meisten Organisationen erwartet wird. Leistungsfähige, qualitativ hochwertige Softwareanwendungen gewinnen in vielen Anwendungsbereichen immer mehr an Bedeutung, da sie zunehmend in vielen Projekten der Faktor sind, der über Erfolg und Misserfolg entscheidet. (Thaller 1994, S.14) In der Softwareentwicklung jedoch, erschweren leistungsfähige Softwaresysteme die einfache und schnelle Erstellung von zuverlässigen und verwaltbaren Code. Nicht selten bestehen Computerprogramme aus tausenden Zeilen von Code und bringen aufgrund ihres großen Umfangs enorme Schwierigkeiten mit sich. So ist unnötig komplexer Code oft Ursache für fehleranfällige Software und damit auch Ursache für eine schlechte Softwarequalität. Zudem kommt es mit steigernder Komplexität zu einer Erhöhung der Änderbarkeit und Wartbarkeit von Software. Angesicht dieser Komplexitäts- und Umfangssteigerung, nimmt die Bedeutung des Messens von Softwarecode zur Qualitätskontrolle immer mehr zu. (Ligessmeyer 2009, S.232) Auch Tom DeMarco erkannte die Wichtigkeit von Softwaremessung und fasste dessen Bedeutung wie folgt zusammen: 'You can't manage what you can't control, and you can't control what you don't measure. To be effective software engineers or software managers, we must be able to control software development practice. If we don't measure it, however, we will never have that control.' (DeMarco 1986)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Microservices. Konzept, Merkmale und technische...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1,0, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gemeinnützige GmbH, Nürnberg früher Fachhochschule, Sprache: Deutsch, Abstract: Softwareentwicklungsprojekte starten häufig mit einer wohlstrukturierten Anwendung. Nach Jahren der Systementwicklung haben sich mehr und mehr Abhängigkeiten zwischen den Modulen eingeschlichen und ein Deployment-Monolith ist entstanden. Das führt zu Problemen bei der Änderbar- und Wartbarkeit und die ursprünglich geplante Softwarearchitektur genügt nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Diverse Komponententechnologien wie das CORBA Component Model haben sich über Jahre in der Softwareentwicklung etabliert, da sie die Komplexität von Softwareprojekten verringern wollen und zum Ziel haben, die Wartbarkeit von Code zu erhöhen. Microservices als neuer Begriff sind kleine, autonome Services und bieten ebenfalls einen Ansatz zur Modularisierung von Softwaresystemen. Dieses aktuelle Hype-Thema im Software Engineering soll insbesondere die Probleme monolithischer Architekturen lösen. Dabei nehmen Microservices sowohl Einfluss auf die Architektur als auch auf die Organisation und bieten technische Vorteile für eine nachhaltige Softwareentwicklung. Diesen Vorteilen stehen jedoch Herausforderungen - insbesondere beim Betrieb von Microservices - gegenüber. Diese Seminararbeit hat zum Ziel, die Ideen hinter dem Modularisierungsansatz mit Microservices zu beschreiben. Zunächst werden die Eigenschaften einer monolithischen Architektur beschrieben. Darauffolgend bekommt der Leser den Begriff Microservice ge-nauer erläutert. Dazu wird der Begriff aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet, sodass das Konzept und die Merkmale von Microservices deutlich werden. Anschließend werden die Vorteile aus technischer und organisatorischer Sicht erläutert und sogleich die Herausforderungen dieses Ansatzes aufgezeigt. Der letzte Teil dieser Arbeit zeigt anhand eines praktischen Beispiels die Umsetzung einer Microservice-Architektur.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Qualitätssicherung in der agilen Softwareentwic...
16,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Informatik - Software, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Veranstaltung: Wirtschaftsinformatik, Sprache: Deutsch, Abstract: Noch vor einigen Jahren haben statische HTML-Seiten genügt, um Informationen zu präsentieren. Heute hat sich das World Wide Web (WWW) zu einem nicht mehr wegzudenkenden multimedialen Informationssystem entwickelt. Soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter und Videoportale wie YouTube sind allgegenwärtig. Jeder ist mit Hilfe einer Web-Anwendung mit seinen Freunden oder Kollegen vernetzt. Dieses moderne Medium ist nutzerorientiert und stellt ein interaktives Dokument dar. Wenn man im Internet ein Produkt im Sinne von 'Software as a Service' (SaaS) anbietet, kommt man um Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung und Sicherung der Software-Qualität nicht herum. Unternehmen in der Softwareentwicklung verwenden immer mehr agile Vorgehensmodelle wie beispielsweise ¿Scrum, um Prozesse und Projekte flexibel durchführen zu können. Immerhin über ein Drittel der Befragten IT-Professionals wählen eine agile Methode bei der Softwareentwicklung. Ob die Qualität einer Software schlecht ist, merkt man oftmals erst wenn es bereits zu spät ist. Dann müssen die Entwickler im Nachhinein nachbessern, was einen hohen zeitlichen und finanziellen Aufwand nach sich zieht. Daher ist es wichtig, bei der Entwicklung den geschriebenen Code systematisch zu testen und ggf. zu optimieren. Ein weiter Grund für die Wahl dieses Themas ist die immer schneller wachsende Datenmenge und die damit verbundene Komplexität, die es zu beherrschen geht. Insbesondere im Bereich eingebetteter Software gibt es einen stark wachsenden Forschungsbedarf, der durch den immer höheren Software-Anteil in solchen eingebetteten Systemen verursacht wird. Beispielsweise betrug 2003 die Datenmenge in PKWs mit gehobener Ausstattung ca. 70 MB, dieses Jahr überschreiten wir bereits die Gigabyte-Grenze. Der neue Web-Standard HTML 5 wird lt. dem W3C erst 2014 erhoben.4 Doch moderne Browser unterstützen bereits jetzt viele Features dieses Standards. Um gegenüber den Mitbewerbern eine möglichst hohe Effizienz zu erreichen, ist es notwendig sich an die erarbeiteten Qualitätsmaßnahmen zu halten und stetig zu verbessern um nachhaltig in der Branche erfolgreich zu sein. Dieses Thema verbindet die Informatik mit wirtschaftlichen Faktoren, und stärkt somit die Brisanz der Wirtschaftsinformatik. In der Software-Entwicklung, gerade in der Cloud, müssen ökonomische Aspekte immer mehr beachtet werden, um nachhaltige Software zu entwickeln und damit die Marktposition zu sichern.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot